Planeten am echten Sternenhimmel

Darstellungsfehler? Zur Online-Version

Planetarium Hamburg
Schwarze Löcher - Monster im All

Planetarium Hamburg.

###USER_anrede###,

sie gehören zu den faszinierendsten Gebilden im All: Schwarze Löcher. Seit dem 28. Mai steht die neue Sternenreise auf dem Spielplan, die Sie direkt mitnimmt zu den gewaltigen “Monstern”, von denen eins auch im Zentrum unserer Galaxis haust – einfach faszinierend und höchst lehrreich. Machen Sie nähere Bekanntschaft mit diesen “Bewohnern” des Universums in SCHWARZE LÖCHER – MONSTER IM ALL.

Im Juni bieten wir ihnen natürlich auch wieder ein abwechslungsreiche Programm, fast täglich in mehreren Shows im großen Sternensaal und am 15.06. auch unter freiem Himmel mit unserem Stand und Spielen beim Kinder-Kreativ-Fest im Rahmen von “100 Jahre Stadtpark”. Nähere Infos hier.

Der Sternenhimmel im Juni 2014

ABSCHIED VON JUPITER UND DER ABENDLICHE BLICK ZU MARS UND SATURN

Es ist Zeit, sich von Jupiter zu verabschieden. Im Nordwesten – dort wo die Abenddämmerung am hellsten ist – wird er zu Beginn des Monats gegen 22:30 Uhr (etwa eine Stunde nach Sonnenuntergang)  als auffällig heller Lichtpunkt sichtbar. Jupiter geht zu Monatsanfang bereits eine halbe Stunde nach Mitternacht unter – drei Stunden nach Sonnenuntergang. Am Monatsende verschwindet er bereits weniger als eine Stunde nach Sonnenuntergang unter dem Nordwesthorizont.
Halbhoch im Süden schält sich der rötlich leuchtende Planet Mars aus der Abenddämmerung.  Auch für diesen Planeten sind also die besten Zeiten vorbei. Unsere Erde gewinnt zunehmend Abstand vom roten Planeten, und seine Helligkeit nimmt im Laufe des Monats ab.  Mars bewegt sich nach seinem Stillstand Ende Mai nun rasch ostwärts im Sternbild Jungfrau und rückt dabei näher an Spica, den Hauptstern dieses ausgedehnten Sternbildes, heran.  Am 7. Juni zieht der zunehmende Mond an Mars und einen Tag später an Spica vorbei.
Noch weiter „links“ – d.h. östlich von Mars und Spica – zeigt sich der Planet Saturn im unscheinbaren Sternbild Waage.  Gegen 23 Uhr erreicht Saturn nun seine größte Höhe im Süden, die allerdings eher bescheiden bleibt. Der Riesenplanet ist im Juni der einzige Planet, den wir die ganze Nacht am Himmel sehen können, denn Mars geht bereits kurz nach 2 Uhr morgens unter.

Ausführliche Infos zum aktuellen Sternenhimmel und zum Podcast finden Sie hier (jeweils ab Anfang des aktuellen Monats).

 

 

http://www.planetarium-hamburg.de/index.php?id=385

Ich habe euch wieder mal die echten astronomologischen Planetenstellungen in rot markiert.

Mars bleibt noch bis 10.08. in der Virgo (Jungfrau) und Saturn bis Oktober in der Libra Waage.

Im Juli gibt es dann den großen Transit des Gottes des Glücks, Jupiter, der sich vom Gemini (Zwillingen) verabschiedet und durch den Cancer (Krebs) zieht. Da der Cancer, ähnlich wie die Waage, auch ein kleines und unscheinbares Sternbild ist, wird er  im Oktober schon weiter ziehen in den Leo (Löwen). In 2015, bedingt durch seinen Rückwärtslauf, ist er dann noch mal im Krebs zu finden. Alle echten Krebse, die zwischen dem 21.07. und 10.08. geboren wurden, können dann von ihm genauso profitieren, wie die echten Löwen, die zwischen dem 10.08. und 16.09. das Licht der Welt erblickten.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s