Curcuma/Turmeric – ein beeindruckendes Heilgewürz

Curcumin ist ein vielversprechendes Anti-Pilz-Mittel

Autor | Letztes aktualisiert Jul, 04 2013

Forscher in aller Welt suchen Hände­ ringend nach Heilmittel-Alternativen für die Bekämpfung von Infektions­erkran­kungen. Immer häufiger erweisen sich Bakterien- und Pilzstämme resistent gegen Standard-Antibiotika und -Anti­myko­tika. Die meisten antimikrobiellen Substanzen weisen darüber hinaus beträchtliche Neben­wir­kungen auf. Des­halb werden natürli­che Pflanzen­wirkstof­fe intensiv untersucht.

http://suite101.de/article/curcumin-ist-ein-vielversprechendes-anti-pilz-mittel-a128846

 

Turmeric Beats Ibuprofen for Arthritis of the Knee

An exciting new clinical trial published in The Journal of Alternative and Complementary Medicine has revealed that an effective natural alternative to the exceedingly popular pharmaceutical painkiller ibuprofen exists for the treatment of knee osteoarthritis (OA), and it is a familiar kitchen spice known to be far superior both in safety and the number of side benefits it confers to any drug in the non-steroidal anti-inflammatory (NSAID) drug class.

Last year, in a Lancet review on the topic, ibuprofen was identified to be as toxic to the heart as the banned anti-inflammatory drug Vioxx, likely contributing to tens of thousands of deaths from cardiovascular disease each year. This is one of the reasons why evidence-based natural alternatives are extremely important, especially when they involve culinary spices that are already known to be safe, affordable, accessible and time-tested.

http://www.greenmedinfo.com/blog/turmeric-beats-ibuprofen-arthritis-knee

Curcuma als Bestandteil unserer Leber- und Darmreinigung

Curcuma ist eine mehrjährige Pflanze aus der Familie der indischen Ingwer-Gewächse. Heimisch ist sie seit annähernd 5000 Jahren in Südost-Asien. Es kommen vor circa 80 Arten. Die am vielfachsten geläufige Weise ist die bei uns bekannte Gelbwurz mit der intensiven gelben Farbe, die beispielsweise im Curry enthalten ist. Sie dient aber nicht nur dazu, Lebensmittel zu färben, beziehungsweise zu würzen, sondern sie ist auch als Naturmedizin bekannt. Besonders das aus ihr gewonnene Substrat, Curcumin. Curcuma ist eine traditionelle Heilpflanze die weltweit seit langer Zeit anerkannt ist. Wie viele Heilpflanzen ist sie von der Schulmedizin nicht anerkannt, allerdings gesteht ihr die deutsche Arzneimittelvorschrift ein Anwendungsgebiet bei Verdauungsbeschwerden zu. Auf der anderen Seite wird ihre Wirkung bei vielen anderen Beschwerden durch medizinische Studien bestätigt. Curcuma ist beispielsweise für die Bildung von Gallensäure bekannt was dann zur gesteigerten Entleerung der Gallenblase führt. Auch bei der Entwicklung von körpereigenem Cholesterin hat man positive Resultate hinsichtlich der Minderung des Cholesterinspiegels festgestellt. Curcuma zählt zur Kategorie der Antioxidantien wie beispielsweise Vitamin E, Karotin oder Vitamin C. Es verhindert als natürliches Antioxidationsmittel den Verderb von Lebensmittel durch Mikroorganismen sowie das Ranzigwerden von fetthaltigem Fleisch. Mit vergleichbarer Wirkung wirkt es ebenfalls im menschlichen Organismus unterstützend bei der Neutralisation der freien Radikalen. Die Entfaltung chronischer Entzündungen, Rheuma, Grauem Star, Alzheimer oder Leber- und Nierenleiden beruhen teils auf der langfristigen Schädigung durch freie Radikale. Ein rigoroser Radikalenfänger, wie das Curcuma könnte ebenso gegen die sogenannten Alterserscheinungen vorsorgen. Rheuma, beziehungsweise die rheumatoide Arthritis, also die chronische Entzündung der Gelenke, kann mit Curcuma behandelt werden.

http://gesundheitstipps333.wordpress.com/2012/05/31/curcuma-als-bestandteil-unserer-leber-und-darmreinigung/

Kurkuma [Die gesündesten Lebensmittel der Welt]

Full size

Kurkuma – Indiens heilige Pflanze gegen Volkskrankheiten. Seit Jahren wird Kurkuma auch bei uns in der Alternativmedizin gegen zahlreiche Krankheiten (wie Arthrose, Krebs, Diabetes und Alzheimer) eingesetzt. Wie ist die Wirkung von Kurkuma zu erklären und was ist Kurkuma im Stande zu leisten?

http://www.dr-feil.com/lebensmittel/kurkuma-curcuma.html

Gelbwurz: Nebenwirkungen

Gelbwurz

Als Gewürz ist die Gelbwurz, auch als Kurkuma bekannt, gut verdaulich. © Wikipedia

Wechselwirkungen

Gelbwurz-Präparate können den Metabolismus von Medikamenten verändern, wodurch sich der eingestellte Medikamentenspiegel im Körper verändern kann. Fragen Sie daher einen Arzt oder Pharmazeuten, wenn Sie zu Ihrer Medikation zusätzlich Kurkuma-Produkte einnehmen möchten.

Curcumin hemmt in Zellkulturen den durch Chemotherapeutika ausgelösten Zelltod von Krebszellen. Bei Nacktmäusen mit transplantiertem Brustkrebs wurde durch Curcumin-haltiges Futter die Wirkung des Chemotherapeutikums Cyclophosphamid abgestumpft. Die Befunde müssen noch weiter untersucht werden. Möglicherweise sollten Krebspatienten, die mit Chemotherapie behandelt werden, Curcumin-haltige Nahrung vermeiden.

In Laboruntersuchungen und Tierversuchen hat sich gezeigt, dass Curcumin die Blättchenaggregation vermindert und die Blutungsneigung steigern kann. Bei Patienten, die blutverdünnende Medikamente einnehmen (wie Warfarin oder Heparin) sollte ein Arzt befragt werden. Auch bei der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten, wie Ibuprofen und Aspirin, ist Vorsicht geboten.

http://www.phytodoc.de/heilpflanze/gelbwurz/nebenwirkungen/

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: